Jetzt kommt die heiße Jahreszeit und Ihre Pflanzen brauchen regelmäßig Wasser. Gut verwurzelte Gartenpflanzen schaffen durchaus einige heiße Tage ohne zusätzliches Wasser. Wenn es jedoch längere Zeit sehr heiß ist, lassen die Blumen die Köpfe hängen. Jetzt sollte unbedingt gezielt bewässert werden.

Wie oft muß man gießen?

Richtig gießen im SommerSie müssen nicht täglich gießen, wenn sie alle paar Tage ausgiebig bewässern. Die Pflanzen bilden so tiefe Wurzeln und überstehen Trockenperioden besser. Gießen sollte man zeitig am Morgen oder abends, wenn es nicht ganz so heiß ist. Gießen Sie nahe dem Wurzelballen, ohne ihn freizuspülen und vermeiden Sie eine Befeuchtung der Blätter. Bei gut durchwurzelte Pflanzen sollte man nicht nur direkt beim Wurzelballen gießen. Empfohlen wird ca. ein ½ m vom Stamm weg, da sich dort die frischen dünnen Wurzeln befinden und natürlich auch Wasser benötigen.

Kübel- und Balkonpflanzen langsam gießen, bis das überschüssige Wasser unten rausläuft, so gewährleisten Sie eine durchgehende Befeuchtung. Balkon und Kübelpflanzen muss man jetzt täglich – bei Bedarf sogar morgens und abends gießen.
Sorgen Sie auch dafür, dass Ihre Balkonpflanzen etwas Schatten haben.

Um einen schönen Rasen zu erhalten, sollten Sie mit der Bewässerung beginnen bevor es braune Stellen gibt. Auch hier gilt, ausgiebig gießen, damit die Wurzelballen gut feucht sind. Am besten in der Nacht. Bei Trockenheit sollte der Rasen einmal bis zweimal pro Woche durchdringend mit 30l/m2 bewässert werden.

Für den Balkon reicht durchaus die Gießkanne, im Garten für den Rasen, Obstbäume und Sträucher zahlt sich eine professionelle Bewässerung durchaus aus, da sie viel Zeit spart und heute mit Zeituhren auch gleich zum richtigen Zeitpunkt bewässert, egal, ob Sie zuhause sind oder nicht. Tröpfchenbewässerung – ein Schlauch wird direkt im Beet verlegt, hält ihre Pflanzen konstant feucht und vermindert auch das Infektionsrisiko durch Pilzkrankheiten. Außerdem ist er wassersparend.

Welches Wasser verwende ich am besten?

Das beste Wasser zum Gießen fällt vom Himmel. Regenwasser enthält keine Mineralien und beeinflußt den pH-Wert und Nährstoffgehalt des Bodens kaum. Am besten sammeln Sie Regenwasser in einer Tonne oder einem unterirdischen Speicher, der direkt von den Regenrinnen am Haus gespeist wird. Haben Sie eine professionele Bewässerungsanlage, wird von dieser selbständig Wasser entnommen, ansonsten können Sie mit einer Pumpe das Wasser ausbringen.
Gibt es keine Möglichkeit Regenwasser zu sammeln, Leitungs- oder Brunnenwasser verwenden.

Wieviel Wasser brauchen meine Pflanzen?

Hier unterscheidet man zwischen Flach-, Mitteltief- und Tiefwurzlern. Mitteltief- und Tiefwurzler kommen mit weniger Wassergaben aus, da in der Regel nur die oberen Schichten rasch austrocknen. Flachwurzler benötigen entsprechend öftere Gießungen.  Gießen Sie bei allen Pflanzen so, dass die Hauptwurzelzone gut durchfeuchtet wird.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen